Autorennbahn für Kinder

Früher gab es nur die Carrerra-Bahn. Heute gibt es noch andere Anbieter von Autorennbahnen, die man sich als Alternativen genauer ansehen sollte. Wir vergleichen diverse Rennbahnen miteinander.

Produkt
Bestes Angebot
Carrera GO!!! Champions Course
Cartronic 8037 Autorennbahn Car Speed
Coole Umsetzung
Anki Overdrive Starter Kit Autorennbahn
Iso Trade Bahnstrecke Rennbahn
Speelgoed 6030 - Racebahn
sehr gut
1,3
gut
2,0
gut
2,0
befriedigend
3,4
ausreichend
3,9
Angebot
Ansehen
Ansehen
Ansehen
Ansehen
Ansehen
Inhalt
Länge (m)8.96.32.532.7
Besondere Strecke2 Loopings2 LoopingsBahn und Auto parallel
Autos inkl.22222
BesonderheitRennen gegeneinander möglichGegnerauto kann auch mit künstlicher Intelligenz fahrenBahn und Auto parallel
Ausbau-Optionen
Spielidee
AntriebElektroElektroElektroElektroElektro
Steuerung
Art der Steuerungvia Joystick mit Kabelvia Joystick mit Kabelvia App & Wifivia Joystick mit Kabelvia Joystick mit Kabel
Halten auf dem Trackvia Spurrinnenvia Spurrinnenvia Magnetfahrplanvia Spurrinnenvia Spurrinnen
Regulierung Speed
Gesamt
Vorteile
      • Rennen gegen künstlichen Gegner möglich
      • Bahn und Auto parallel
      • Preiswert
      Nachteile
        • Verarbeitung
        • Autos sind sehr schwer zu steuern
        • Verarbeitung
        • Rennen gegeneinander nicht gut möglich
        • keine Erweiterung

        Spielen mit einer Autorennbahn gehört zu einem der Highlights im Kinderzimmer. Und lässt auch manche Erwachsene nicht los. So gibt es zum Beispiel große Carrerra-Bahn-Clubs, in denen Rennen gefahren werden. Kinder sollten aber erstmal kleiner anfangen.

        Viel Spaß mit der Autorennbahn

        Heute gibt es einige Spielzeug-Rennbahnen, die aber nicht alle nach dem gleichen Prinzip funktionieren. Gegeneinander Rennen fahren kann man mit den wenigsten Bahnen. Allerdings müssen die Beteiligten dafür auch ein gewisses Alter haben, um die Spielidee und die Steuerung bei einem Autorennen genau zu verstehen.

        Wichtigste Überlegungen zum Kauf einer Autorennbahn
        • Spielidee: Hier stellt sich die Frage, ob man Rennen gegeneinander fahren will oder einfach nur Autos auf einer Bahn beschleunigen will. Wer Rennen fahren will, ist hier richtig
        • Länge der Strecke: Oftmals können auch im Nachhinein weitere Teile gekauft werden. Man will aber auch mit dem Startset schon gut spielen können
        • Steuerung der Autos: Im Normalfall fahren die Autos auf der Rennbahn mit Spurhaltern. Die Autos sind quasi in der Spur fixiert und man kann nicht lenken. Nur Anki Overdrive funktioniert anders

        Einfache Rennbahnen leisten gute Dienste

        Solange die Kinder noch jünger sind, leisten einfache Rennbahnen gute Dienste. Dort fahren die Autos meist alleine. Bei geschicktem Aufbau sind auch Rennen möglich, die aber im Wesentlichen durch die Geschicklichkeit beim Aufziehen des Autos entschieden werden. Einmal losgelassen, ist kein Steuern mehr möglich. Mehr Informationen zu den besten Produkten in dieser Kategorie finden Sie in unserem anderen Kaufberater.

        Autorennen gegeneinander bringen noch mehr Spaß

        Wer sich mit einer einfachen Autorennbahn schnell langweilt, fährt besser mit den echten Rennbahnen, die echte Rennen gegeneinander ermöglichen. Hier gibt es etwas Auswahl. Der Klassiker ist die Carrera-Bahn, die es in 1:43 gibt (kleine Version) und 1:24. Die 1:24 Versionen werden hier nicht vorgestellt. Diese sind schon für den ambitionierteren Rennverkehr geeignet. Als Einstieg ist man bei den 1:43er Versionen gut dabei.

        Hier sind die Strecken meist länger. Die Autos werden meist über Spurrinnen auf dem Track gehalten. Dennoch ist die Steuerung nicht ganz einfach, da die Autos für eine schnelle Fahrt in den Kurven nicht die Bodenhaftung verlieren dürfen. In der Regel gibt es zwei Spuren nebeneinander, die auch beide auf einem Element der Rennstrecke vorhanden sind. Die Ausnahme sind einspurige Elemente, die man dann entweder nebeneinander verlegen kann oder versetzt.

        Die Autos werden meist über Aufnehmer in den Spurrillen mit Strom versorgt, analog einer Straßenbahn, die den Strom über die Oberleitung bekommt. Damit kann man auch beschleunigen, bremsen usw. Über entsprechende Bauteile sind auch Spurwechsel möglich.

        Bei dieser Art Autorennbahn ist die Verarbeitung sehr wichtig. Grundsätzlich muss man sagen, dass damit alle Hersteller Probleme haben, weil die Teile einfach anfällig sind. Die Verbindung der Streckenteile erfolgt meist über einfache Plastikfixierungen, die leicht brechen können. Je preiswerter die Bahn, umso weniger gut ist grundsätzlich auch die Qualität. Wenn die Bahn an vielen Stellen nicht sauber zusammenhält, macht das Spielen keinen Spaß mehr. Dann muss man neue Teile kaufen. Dafür sind die Ausbauoptionen wichtig. Preiswertere Autorennbahnen behaupten, dass zum Beispiel auch die Carrera-Bahnteile dort nutzbar sind. Dennoch sollte man grundsätzlich schauen, ob die Bahn selbst Erweiterungsteile anbietet, was nicht überall der Fall ist.

        Auch die Autos sind anfällig: Gerade die Stromaufnehmer zerfasern und verschmutzen schnell und die Führungsnippel, mit denen die Autos in den Spurrillen fahren, brechen schnell ab. Bei den meisten Herstellern gibt es entsprechende Ersatzteile beim Kauf der Autorennbahn direkt dazu.

        Anki Overdrive Autorennbahn mit innovativem Ansatz

        Eine grundsätzlich andere Konstruktion hat die Anki Overdrive Autorennbahn. Hier gibt es keine Spurrillen, die die Autos halten. Diese fahren frei auf der Bahn, die allerdings, vermutlich durch Magnetismus, die Spuren vorgibt. Hier wirken die Fliehkräfte in den Kurven voll auf die Räder und es gibt keinen Nippel in einer Spurrille, die das Auto grundsätzlich auf der Spur hält.

        Damit ist es gerade die Steuerung, die die Nutzung der Anki Overdrive recht schwer macht. Man übersteuert leicht und die Autos drehen sich oder fliegen aus der Kurve. Oftmals fahren Sie dann nach einer Drehung auch einfach rückwarts. Das kann allerdings auch recht lustig sein.

        Die Steuerung erfolgt hier über das Handy oder Tablet. Da man damit auch lenken muss, ist die Steuerung auch schwieriger. Bei den Joystick-Bahnen muss man nur dosiert Gas geben oder nicht. Die Anki Overdrive ist damit vor allem etwas für Autorennfans, die sich detailliert in die Steuerung einfuchsen wollen.

        Zudem wartet die Autorennbahn noch mit einem Highlight auf: Man kann auch alleine spielen und das Gegnerauto durch künstliche Intelligenz steuern lassen. Somit ist man nicht immer auf einen Gegenspieler angewiesen.

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Rate