Wer wandern geht, sollte besser vorbereitet sein. Dies gilt vor allem für mehrtätige Wander-Touren; aber auch auf einer Eintagestour sollte man verschiedene Dinge dabei haben, die das Wandererleben erleichtern. Eine Packliste ist hilfreich, um keine wichtigen Dinge zu vergessen.

Wir stellen hier eine kleine Packliste für Wandertouren zusammen, in der die wichtigsten Utensilien aufgezählt werden:

Die Wander-Basics

  • Wanderschuhe oder Wanderstiefel
  • Lange Wanderhose, kurze Wanderhose oder am besten eine Zip-Off Wanderhose mit einem Reißverschluss
  • Wandersocken: Die normalen Socken von zuhause sollten hier nicht zum Einsatz kommen. Sie brauchen Verstärkung. Außerdem: Nicht vorher mit Waschpulver waschen
  • Blasenflaster: Für den Notfall, bei einer Blasenbildung, ist dies sinnvoll
  • T-Shirt oder noch besser ein atmungsaktives, schweißaufsaugendes Funktionsshirt
  • Sonnencreme: Je höher Sie gehen, umso intensiver scheint die Sonne. Auch wenn es neblig ist…
  • Sonnenbrille mit UV-Schutz: Genauso sinnvoll und wichtig wie die Sonnencreme. Die Sonne blendet in höheren Lagen stärker und evtl. laufen Sie auch über Schnee, der die Sonnenstrahlen verstärkt
  • Kopfbedeckung, um den Kopf gegen Sonne, Regen oder Wind zu schützen: Capi, Mütze oder Hut sind hier die Alternativen der Wahl. Ein Regenschirm ist nicht optimal
  • Jacke, Pullover oder Weste: Je nach Vorhaben sollten Sie es nicht mit dem Funktionsshirt belassen. Das hält nicht besonders warm. In der Regel fahren Sie gut mit einer Fleecejacke.
  • Wenn Regen droht (und je höher Sie gehen, umso weniger können Sie das planen) sind Regenjacken oder Regenponchos von Vorteil. Wichtig ist, dass Sie auch Ihren Rucksack schützen können. Da kann der Regenponcho evtl. noch bessere Dienste leisten
  • Wanderstöcke: Diese entlasten Wandersmann und Wandersfrau und erhöhen auch Ihre Trittsicherheit.
  • Wanderrucksack: Hier kommt die Ersatzwäsche und die Verpflegung für unterwegs hinein. Bequemlichkeit, Vermeidung von Schweißstellen und sicherer Sitz sind wichtig für den Wanderrucksack

Packliste für die Hüttenübernachtung

  • Wer Mehrtagestouren macht und auf Hütten übernachtet, muss gleich noch mehr packen. Die wichtigsten Themen sind:
  • Ein Hüttenschlafsack, also ein dünner Schlafsack, den Sie unter den in der Hütte verfügbaren Decken und auf den Kopfkissen nutzen können
  • Ein kleines Wanderhandtuch, um sich vor Ort waschen zu können
  • Latschen, da man in den Hütten nicht mit den Wanderschuhen rumlaufen darf. Auch zum Duschen sind diese sehr hilfreich
  • Ohrstöpsel für das Schlafen in Gemeinschaftsräumen

Packliste für anspruchsvolle Wandertouren

  • Mit Sicherheitsgeschirr können Sie sich im Falle von sehr anspruchsvollen Touren absichern. Dies legen Sie an und haken sich dann mit den Karabinern an entsprechenden Sicherheitsseilen ein.
  • Wanderhelm bzw. Schutzhelme: Wenn Sie mit Steinschlag rechnen können – egal ob durch andere Wanderer oder die Natur selbst – sind Schutzhelme eine gute Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rate