Powerbanks ab 20.000 mAh

Powerbanks – auch externe Akkus genannt – sind nützliche Helfer für unterwegs. Nichts ist ärgerlicher als ein Tablet mit leerem Akku oder ein Smartphone, was einfach keinen Strom mehr hat. Laptops schaffen herkömmliche Powerbanks nicht. Es geht also immer um kleinere, tragbare Gadgets, deren Akku man wieder aufladen kann. Powerbanks kann man nach ihrer Kapazität […]

Produkt
Bestes Produkt
Poweradd Pilot X7 20000 mAh
Top Preis / Leistung
Ekrist Powerbank 26800 mAh
Todamay Powerbank 26800 mAh
Anker PowerCore Essential 20000 mAh
Anker PowerCore 20100 mAh
HETP Powerbank 25800 mAh
FOXONU 26800 mAh
gut
1,7
gut
1,9
gut
2,2
gut
2,3
gut
2,4
gut
2,5
gut
2,5
Leistung
Energie (in mAh)20000268002680020000201002580026800
Kompatibeldie meisten gängigen Smartphonesdie meisten gängigen Smartphonesdie meisten gängigen Smartphonesdie meisten gängigen Smartphonesdie meisten gängigen Smartphonesdie meisten gängigen Smartphonesdie meisten gängigen Smartphones
Ladekabel
Art LadekabelMikro-USBMikro-USBUSB-C, Mikro-USB, iOSUSB-C, Mikro-USBMikro-USBMikro-USBMikro-USB, Lightning
Geräte laden2 USB2 USB2 USB2 USB2 USB2 USB2 USB
Output-Leistung
Details Output2-mal 5 V / 3,4 A5 V / 2,1 A und 5V / 1,0 A5 V / 2,1 A und 5V / 1,0 A5 V / 2,1 A und 5V / 1,0 A2-mal 5 V / 2,4 A5 V / 2,1 A und 5V / 1,0 A2-mal 5 V / 2,1 A
Merkmale
Maße (in cm)18.0 x 10.5 x 2.515 x 7,5 x 1,516,5 x 8 x 2,515,8 x 7,4 x 1,95,8 x 2,2 x 16,6k.A.14,6 x 7 x 2,8
Gewicht (in g)432350445281355358381
Netzteil inkl.
Kabel inkl.Mikro-USBMikro-USBMikro-USBMikro-USBMikro-USBMikro-USBMikro-USB
Garantie (Monate)242412181824k.A.
Anzeige Ladestandgrobgrobexaktgrobgrobgrobexakt
BatterienLithium-PolymerLithium-Polymer2 LithiumLithium-PolymerLithum-Ionen2 Lithium-PolymerLithium-Polymer
Vorteile
  • lädt schnell
  • mit Taschenlampe
  • Preis / Leistung gut
    • bekannte Qualität
    • bekannte Qualität
        Nachteil
                  • Viele Schreib-Fehler in Produkt-beschreibung
                  • Fehlende Garantie-Angaben
                  Bei Amazon kaufen

                  Powerbanks – auch externe Akkus genannt – sind nützliche Helfer für unterwegs. Nichts ist ärgerlicher als ein Tablet mit leerem Akku oder ein Smartphone, was einfach keinen Strom mehr hat. Laptops schaffen herkömmliche Powerbanks nicht. Es geht also immer um kleinere, tragbare Gadgets, deren Akku man wieder aufladen kann.

                  Powerbanks kann man nach ihrer Kapazität unterteilen:

                  • Geräte bis 10.000 mAh
                  • Geräte zwischen 10.000 bis 20.000 mAh
                  • Geräte über 20.000 mAh

                  Je größer, umso mehr Ladevorgänge für iPhone, Samsung und Co. schafft man mit einer vollen Powerbank – bevor man diese selbst wieder aufladen muss. Mit den kleinsten, oft sehr preiswerten Geräten, schafft man einen, max. 2 Ladevorgänge. Größere Geräte schaffen bis zu sechs Mal.

                  Die drei wichtigsten Eigenschaften von Powerbanks
                  • Kapazität in mAh: Zeigt an, wie oft man seine Geräte damit aufladen kann
                  • Output-Leistung: Zeigt an, wie schnell man seine Geräte aufladen kann
                  • Input-Leistung: Gibt an, wie schnell man die Powerbank selbst aufladen kann

                  Wichtigste Eigenschaften von Powerbanks

                  Neben der Kapazität gibt es noch einige andere wichtige Eigenschaften, die Sie kennen sollten. Ganz vorne steht dabei die Output-Leistung. Die bezeichnet die Schnelligkeit, mit der ein Gerät ausgeladen werden kann. Dabei geht es immer um x Volt / y Ampere, die ja zusammen die Leistung ausmachen. Man kann drei Stufen unterscheiden

                  1. 5 V / 1.0 A: Normale Ladeschnelligkeit, also eher langsam
                  2. 5 V / 2.1 A: Schnelllade-Buchse
                  3. 5 V / 3.4 A: Sehr-Schnelllade-Buchse

                  Größere Geräte – und so auch in unserer Analyse oben – haben meist zwei Ladeausgänge. Die kann man auch parallel nutzen und zwei Geräte gleichzeitig aufladen. Aber meist gibt es dabei einen Schnelllade-Anschluss und einen normalen. Es ist also gut zu wissen, welcher Anschluss was leistet. Seltener sind beide Anschlüsse als Schnellladeanschluss ausgelegt. Dann ist auch nicht sicher, ob das Gerät wirklich beide Anschlüsse mit der gleichgroßen Power bedienen kann. Die Anschlüsse für den Output sind in der Regel immer USB-Anschlüsse.

                  Kleine Powerbank im Einsatz

                  Input-Leistung: Wie schnell kann man die Powerbank aufladen

                  Die Input-Leistung, die genauso gemessen wird wie die Output-Leistung, zeigt wiederum an, wie schnell die Powerbank selbst aufgeladen werden kann. Die Geräte werden meist ohne Stromanschlusskabel ausgeliefert, aber mit einem Mikro-USB-Kabel. Mikro-USB-Kabel lassen, genauso wie USB-C-Kabel oder der Apple-Standard (Lightning) ein schnelles Laden zu.

                  Größere Geräte ab 20.000 mAh brauchen ab 10 Stunden, um komplett aufzuladen. Schneller geht es selten. Dann man das aber über Nacht machen kann, ist es nicht so wichtig wie die Output-Leistung.

                  Die Anschlüsse beim Input können auch relevant sein, sind es aber meist nicht. Mikro-USB taugt an sich für fast alle Anwender gut.

                  Statusanzeige der Powerbank: Gut zu wissen

                  Natürlich ist es vorteilhaft, den Akku-Status der eigenen Powerbank zu kennen. Dies wird meist durch einfache LED-Skalen angezeigt, die den Akku-Status entsprechend grob anzeigen. 5 LEDs zeigen also Zustände in 20%-Blöcken an. Komfortabler sind Geräte, die den Stand exakt auf einem Display anzeigen.

                  Weitere bedenkenswerte Kaufkriterien bei Powerbanks

                  Gewicht und Maße der Powerbank sind ebenfalls wichtige Kriterien, wenn man sich für Geräte entscheiden soll. Es gibt besonders dünne Geräte, besonders leichte Geräte – und eben auch das Gegenteil. Da es sich um Batterien handelt, gilt meist recht einfach: Je mehr Power, umso größer und schwerer. Hier gilt es den passenden Kompromiss zu finden.

                  Die Art des verbauten Akkus ist für die Leistung nicht besonders entscheidend. Der Standard sind lithium-basierte Akkus.

                  Wichtig ist ebenfalls die vom Hersteller zugesagte Garantiezeit. 18 Monate oder 24 Monate machen einen Unterschied. Man muss sich aber dennoch fragen, ob man die Garantie auch wirksam einfordern kann, wenn der Hersteller in Asien sitzt. Denn für die Garantie, anders als bei der Gewährleistung, sind die Hersteller selbst verantwortlich. Allerdings muss man sich bei Preisen zwischen 20 und 30 Euro fragen, ob man den Aufwand der Garantieeinforderung überhaupt auf sich nehmen will.

                  Bekannte Hersteller von Powerbanks

                  Anker ist ein bekannter Hersteller mit Hauptsitz in den USA, der eine lange Tradition hat. Anker bietet im Regelfall aber nur 18 Monate Garantie. Anker-Powerbanks kann man aber nahezu an jeder Ecke kaufen, während andere Markenhersteller nicht so gut „distribuiert“ sind.

                  ISY, TP-Link, Hama, Intenso, Belkin, Varta und Duracell sind ebenfalls bekannte Hersteller, deren Produkte aber schwerer zu finden sind.

                  Samsung und Huawei bieten ebenfalls Powerbanks an, mit denen man auch die Produkte des Wettbewerbs aufladen kann. Bei beiden ist ebenfalls gute Qualität zu erwarten.

                  Daneben gibt es eine große Zahl an No-Name-Produkten, die meist gar vom gleichen Hersteller kommen, aber unter anderen Marken vertrieben werden. Die meisten Hersteller sitzen in China. Deren Produkte sind ebenfalls technisch ausgereift und oftmals preiswerter.

                  Die besten Powerbanks

                  In der Analyse überzeugte uns das Poweradd Pilot X7 20000 mAh mehr als andere Produkte. Zwar ist es recht schwer und mit 20.000 mAh nicht mit der höchsten Kapazität ausgestattet, dafür stellt es aber eine sehr überzeugende Output-Leistung bereit, mit der die Ladevorgänge der externen Geräte stark verkürzt werden. Poweradd ist zwar als Marke kein großer Name, aber man kann bei dieser Leistung und diesem Preis auch nicht viel falsch machen.

                  Ähnlich verhält es sich mit der Ekrist Powerbank 26800 mAh: Unsere Nummer 2 hat noch mehr Kapazität, ist für einen Top-Preis zu haben und lädt an einem Anschluss mit 5 V / 2.1 A sehr schnell.

                  Wer bekannte Qualität sucht, greift zu den Anker-Powerbanks. HETP und FOXONU würden wir allerdings aktuell nicht empfehlen. Hier stimmen zwar die technischen Daten, aber das Gesamtpaket ist noch nicht ausreichend stimmig.

                  Schreibe einen Kommentar

                  Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

                  Rate