Ein straffer und knackiger Po ist ein Hingucker für Männer und Frauen. Knackig und fest, dass sind die Attribute die ein schönes Hinterteil auszeichnen.

Aber auf Grund von Veranlagung, unausgewogener Ernährung und mangelnder sportlicher Aktivität können sich die wenigsten Menschen über einen wohlgeformten Po freuen. Zusätzlich können eine schlechte Hautelastizität sowie eine Bindegewebsschwäche die Gründe für einen schlaffen und zu großen Hintern sein.

Aber was können Sie tun, um sich dem Ideal anzunähern und einen straffen Po zu bekommen?

Sport macht den Po straff

Sportliche Aktivitäten sind das Wichtigste, um einen straffen Po zu erhalten. Bereits mit einigen einfachen Tricks können Sie nach 6-8 Wochen sichtbare Erfolge erzielen.

  • Benutzen Sie statt dem Aufzug die Treppe. Dann wird Ihre Gesäßmuskulatur effektiv trainiert
  • Verzichten Sie bei kurzen Stecken auf Ihr Auto und nehmen Sie stattdessen das Fahrrad
  • Nutzen Sie jede Gelegenheit um Ihre Gesäßmuskeln anzuspannen, diese Position zu halten und dann den Po zu entspannen. Diese Übung können Sie überall durchführen. Bei dieser Übung kommt es auf häufige Wiederholungen an.

Zu dem gibt es auch verschiedene Sportarten, die sich besonders gut zum Training des Hinterteils eignen:

  • Schwimmen: Dabei werden das Gesäß und die Beine besonders beansprucht. Mit Hilfe von Schwimmflossen können Sie die Effektivität steigern
  • Joggen: Die Gesäßmuskulatur wird bei einem Lauf von 30-40 Minuten gestärkt
  • Fahrrad fahren: Dabei wird der Po fortwährend bewegt
  • Inline-Skating/ Skifahren: Die permanente Streckung und Beugung wirkt sich positiv auf die Gesäßmuskulatur aus.

Yoga bringt Körperspannung und Tiefenmuskulatur

Zusätzlich gibt es einige spezielle Übungen zur Straffung des Pos, die Sie problemlos zu Hause durchführen können.

  • Legen Sie sich mit dem Bauch auf den Boden, strecken Sie Ihre Arme nach vorne aus und spannen Sie Ihre Gesäßmuskeln an. Dann heben Sie abwechselnd das linke und das rechte Bein und halten diese Position für etwa 5 Sekunden. Wiederholen Sie die Übung circa 15 mal pro Bein
  • Setzen Sie sich mit dem Po auf den Boden. Achten Sie dabei darauf, dass ihr Rücken gerade ist und die Beine nach vorn gestreckt werden. Dann versuchen Sie sich vorwärts zu bewegen, in dem Sie von einer Seite des Gesäßes auf die Andere „schaukeln“. Wiederholen sie diese Übung 30 mal

Gesunde Ernährung unterstützt ein straffes Hinterteil

Häufig kann allein die sportliche Betätigung nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Zusätzlich sollten Sie auch auf eine gesunde Ernährung wert legen. Je disziplinierter Sie sind, desto eher werden Ergebnisse sichtbar:

  • Trinken Sie ausreichend, möglichst Mineralwasser und ungesüßten Tee
  • Nehmen Sie viel Gemüse zu sich, beispielsweise in Form einer Gemüsepfanne.
  • Entscheiden Sie sich für Obst, als Snack für zwischendurch: Äpfel, Kiwis, Ananas oder Wassermelone eignen sich besonders gut
  • Schränken Sie den Konsum von Süßigkeiten ein.

Wenn Sport, Ernährung und Pflege nicht ausreichen, können auch operative Eingriffe den gewünschten ästhetischen Erfolg bringen, wie zum Beispiel

Pflege strafft die Haut

Gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport sind die bedeutendsten Faktoren für einen knackigen Po. Aber zusätzlich können Sie mit einigen Pflegetipps zur Straffung Ihres Hinterns beitragen

  • Peeling: Dazu können Sie sich in der Drogerie einen Peeling-Handschuh kaufen und damit Ihre Haut sanft massieren, um die Durchblutung anzuregen
  • Wechselduschen: Auch hierbei wird die Durchblutung angeregt. Dazu duschen Sie Ihren Po abwechselnd mit kaltem und heißem Wasser ab. Beenden Sie dieses Pflegeprogramm immer mit dem kalten Wasser
  • Pflegeprodukte mit Koffein: Dadurch können Sie Geschwindigkeit der Zellerneuerung steigern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rate