Waschmaschine 7 bis 8 kg

Wer eine Waschmaschine kaufen will, muss den Überblick behalten. Wir zeigen, worauf es beim Kauf einer Waschmaschine ankommt und vergleichen die besten Vollwaschautomaten mit Fassungsvolumen von 7 bis 8 kg.

Produkt
Beste Wahl
Siemens iQ700 WM16W540 iSensoric
Top Produkt
Samsung WW80K5400WW/EG
Top Produkt
Bosch WAW28540 Serie 8
Gute Preis / Leistung
Haier HW80-BP14636
Bosch Serie 8 WAW32541
LG Electronics F 14WM 8TS1 
Gute Preis / Leistung
LG Electronics F 14WM 8EN0
Bosch Serie 8 WAW28570
Siemens iQ700 WM14W570
Samsung WW80K4420YW/EG
AEG Lavamat L8FE74485
Miele WDB030 WPS Eco
Bauknecht WA Soft 8F41
Beko WYA 81643 LE
Beko WYA 71483 LE
Bauknecht WA Soft 7F4
Miele WDB 030 WCS
sehr gut
1,4
sehr gut
1,4
gut
1,6
gut
1,7
gut
1,8
gut
1,8
gut
1,8
gut
2,0
gut
2,0
gut
2,0
gut
2,2
gut
2,4
befriedigend
2,5
befriedigend
2,5
befriedigend
2,7
befriedigend
2,7
befriedigend
2,9
Leistung
Schleuderdrehzahl max. (U/min.)16001400140014001550140014001400140014001400140014001600140014001400
Schleuderdrehzahl variabel
Energieeffizienz-Klasse (A+++ bis D)A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++A+++
Stromverbrauch p.a. (kwh)13711613711519613213219619617797175177190171174175
Eco Programm
Mengenautomatik
Wasserverbrauch p.a. (Liter)99008100990098001056010700107001056010560810010999103401159410780112201084010340
Schleudereffizienzklasse (A bis G)AABBAAABBABBBABBB
Restfeuchte in Prozent0.440.440.530.530.440.440.440.530.530.440.530.530.530.440.530.530.53
Schallemission beim Waschen4853485647555547475351505249505150
Schallemission beim Schleudern7474727273737373717475747973738174
Nutzung
Beladung max.8 kg8 kg8 kg8 kg8 kg8 kg8 kg8 kg8 kg8 kg8 kg7 kg8 kg8 kg7 kg7 kg7 kg
InstallationFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehendFreistehend
LED-Anzeige
Startzeitvorwahl
Startzeit im Voraus24hk.A.k.A.24h24h19h19h24h24hk.A.k.A.k.A.k.A.k.A.k.A.k.A.k.A.
Anzeige Restzeit
Nachlegefunktion
Selbstreinigung
Programme & Funktionen
Bsp.-Programme15 Minuten Programm, Reinigung, Outdoor, Sport, Hemden, Anti-Flecken-System, Wolle15 Minuten Programm,Outdoor, Wolle, Anti-Allergie, ReinigungAnti-Flecken, Reinigung, 15 Minuten Programm, SportsWolle, Sport, 15-MinutenFlecken, Allergie, Sport, WolleSport. Baby, Kurz, Wolle, Reinigung, Anti-AllergieSport. Baby, Kurz, Wolle, Reinigung, Anti-AllergieFlecken, Allergie, Sport, Wolle15 Minuten Programm, Reinigung, Outdoor, Sport, Hemden, Anti-Flecken-System, Wolle15 Minuten Programm,Outdoor, Wolle, Anti-Allergie, ReinigungÖKOPower, Anti-Allergie, 20-Minuten, Wolle, Outdoor20-Minuten, Wolle, OutdoorAnti-Flecken, 30-Minuten, WolleWolleBabyprotect, Wolle, etc.Anti-Flecken, 30-Minuten, Wolle20-Minuten, Wolle, Outdoor
Pet Hair Removal
Knitterschutz
Maße & Gewicht
Tiefe der Arbeitsplatte5955595559565659595560606060545460
Gewicht (kg)8261727282636382826174947477766690
Sicherheit
Kindersicherung
Unwuchtkontrolle
AquaStop
TrommelEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahl
Softtrommel
Gesamt
Vorteil
  • Sparsam
  • Leichtes Gerät
  • sparsam
  • gute Qualität
  • Preiswert
  • Testsieger Stiftung Warentest 11/16
  • Per NFC Waschprogramme aufspielen
  • erkennt die Beladung
  • Per NFC Waschprogramme aufspielen
  • erkennt die Beladung
  • Testsieger Stiftung Warentest 10/17
  • Testsieger der Stiftung Warentest mit Note 1
  • 6 im Test 10/17
  • Leichtes Gerät
  • Note 2
  • 0 im Test der Stiftung Warentest 10/17
  • jede Menge Technik inkl
  • geringer Stromverbrauch
  • Note 1
  • 7 im Test Stiftung Warentest 10/17
  • Knitterschutz via Thermo-Schontrommel
  • Preiswert
  • Note 2
  • 0 im Test der Stiftung Warentest 10/16
  • Note gut (2
  • 0) im Test Stiftung Warentest 11 / 15
  • preiswert
  • Preiswert
  • gute Qualität
Nachteil
  • Schweres Gerät
        • Schweres Gerät
            • Schweres Gerät
            • Schweres Gerät
            • Stromverbrauch recht hoch
              • ohne Kindersicherung
              • nur 7 kg Fassung
              • schweres Gerät
              • teuer
                  • Nur 7 kg Fassung
                  • Nur 7 kg Fassung
                  • ohne Kindersicherung
                  • nur 7 kg Fassung
                  • schweres Gerät
                  Bei Amazon kaufen

                  Eine Waschmaschine braucht jeder Haushalt. Es gibt viele Anbieter und Modelle, von Bosch, Siemens und Miele bis zu LG und Samsung. Wer eine neue Waschmaschine kaufen will hat es schwer, den Überblick zu behalten.

                  Bei Waschmaschinen werden normalerweise die folgenden Nutzungsformen unterschieden:

                  1. Waschmaschinen bis 6 kg. Diese sind für kleinere Haushalte gedacht oder, wenn der etwas weniger Platz vorhanden ist.
                  2. Waschmaschinen bis 8 kg. Diese sind für Familienhaushalte gedacht, wo viel und oft gewaschen wird.
                  3. Waschmaschinen bis 10 kg. Diese Waschmaschinen sind für kleinere kommerzielle Anwendungen gedacht. Sie können aber auch für größere Familien sinnvoll sein.
                  4. Waschtrockner: Waschtrockner vereinen eine Waschmaschine und einen Trockner in einem Gerät und sind damit platzsparend.

                  Daneben unterscheidet man noch Frontlader und Toplader-Waschmaschinen. Damit wird der Zugang zur Befüllung der Waschmaschine bezeichnet, der entweder vorne (Frontlader) oder oben (Toplader) liegt. Es sind vor allem die Platzverhältnisse, die bestimmen, ob ein Frontlader oder ein Toplader sinnvoller ist. Einen Vergleich, ob man besser einen Toplader oder einen Frontlader kaufen soll, finden Sie hier.

                  In aller Kürze: Toplader sind platzsparend, haben aber weniger Fassungsvolumen als Frontlader und sind teurer in der Anschaffung und bei Reparaturen. Nachlegen während des Waschgangs ist kein Problem. Oben auf den Toplader kann man nichts mehr draufstellen, also zum Beispiel keinen Wäschetrockner. Frontlader können bei undichter Dichtung am Bullauge größere Wasserschäden verursachen, was beim Toplader nicht passieren kann.

                  Wichtige Kriterien für den Kauf einer Waschmaschine
                  • Überlegen Sie, welches Fassungsvolumen Sie brauchen? Sind ca. 8 kg ok oder brauchen Sie mehr oder weniger
                  • Die Energieeffizienzklasse liegt bei fast allen Waschmaschinen bei A+++. Schauen Sie genau auf den Stromverbrauch in kwh bzw. den Wasserverbrauch in Liter
                  • Überlegen Sie, ob Sie viele Programme brauchen oder nicht. Nicht immer sind viele Waschprogramme auch sinnvoll
                  • Achten Sie auf die Tiefe der Waschmaschine, wenn Sie wenig Platz haben. Es gibt Maschinen mit bis zu 55 cm Tiefe statt der üblichen 60 cm
                  • Prüfen Sie, ob die Waschtrommel aus Edelstahl ist und ob diese als Schontrommel ausgelegt ist, die die Wäsche weniger angreift
                  • Die Schleuderwirkungsklasse kann wichtig sein, wenn Sie nachfolgend einen Trockner nutzen wollen. Mit einer höheren Klasse sparen Sie später Geld beim Trockner.

                  Sinnerscher Kreis beschreibt die Wirkung von Waschmaschinen

                  Waschmaschine Siemens IQ 700 WM16W540
                  Beste Waschmaschine im Vergleich: Siemens IQ 700 WM16W540

                  Der nach dem Chemiker Herbert Sinner benannte Sinnersche Kreis beschreibt die Zusammenhänge beim Reinigen grundsätzlich und damit auch beim Waschen mit der Waschmaschine:

                  1. Chemie in Form von Waschmitteln ist ein Baustein
                  2. Mechanik in Form von Bewegung, Reibung (mit dem Reinigungsmittel, der Waschtrommel, der anderen Wäsche, in Kontakt mit dem Wasser) ist ein weiterer Baustein
                  3. Temperatur hilft beim Lösen von Schmutz (höhere Temperatur)
                  4. Zeit ist der vierte Baustein: Je länger obige Maßnahmen erfolgen, umso sauberer wird die Wäsche.

                  Alle vier Komponenten hängen voneinander ab, können sich aber gegenseitig auch ein stückweit ersetzen. Weniger Chemie gegen mehr Mechanik, weniger Temperatur gegen mehr Zeit usw. Im Wesentlichen basieren auf der des Sinnerschen Kreises diverse Programme von Waschmaschinen, denn die Waschmaschine an sich bleibt ja auch bei der Programmwahl identisch. Es sind nur diese vier „Zutaten“, die anders gemischt werden.

                  Die Waschtrommel als wichtiges Bauteil der Waschmaschine

                  In der Waschtrommel lagert die Wäsche. Dort wird sie von der Waschlauge, also dem Gemisch aus Wasser und Waschmittel, umspült. Die Drehung der Waschtrommel sorgt dafür, dass alle Bestandteile immer wieder durchspült werden. Die mechanische Bewegung trägt aber auch dazu bei, den Schmutz zu lösen.

                  Waschmaschinen-Schontrommel von innen
                  Wenig Löcher und Rautenform: Die Schontrommel schont die Wäsche

                  Während früher die Trommel selbst und die Reibung an der Trommelwand ein Aspekt der Reinigung war, ist dies heute zunehmend weniger der Fall. Heute gibt es Trommeln, die gerade den mechanischen Aspekt der Wäschereinigung reduzieren und so die Wäsche schonen. Diese Schontrommeln versuchen eben genau, mechanische Reibung insbesondere an den Löchern in der Waschtrommel zu reduzieren und verursachen einen Wasserlauge-Film auf der Oberfläche, der die Wäsche schont. Kleinere Löcher vermeiden auch, dass beim Schleudern die Wäsche bzw. Teile davon in die Löcher gedrückt werden und dort Schaden erleiden.

                  Das Material der Trommel ist ein Qualitätsaspekt. In dieser Reihenfolge aufsteigend erhöht sich die Qualität der Waschtrommeln

                  1. Chromstahl
                  2. V2A
                  3. Edelstahl

                  Nicht alle Hersteller geben exakt an, aus welchem Material die Waschtrommel ist. Wenn nicht Edelstahl angegeben ist, kann man davon ausgehen, dass das Material qualitativ weniger hochwertig ist.

                  Überlegungen zum Einbau der Waschmaschine

                  Waschmaschine Haier HW80 BP14636
                  Top Preis, viel Leistung: Haier HW80 BP14636

                  Frontlader-Waschmaschinen können freistehend sein oder aber unterbaufähig und dann in eine Küchenzeile integriert werden. Die entsprechende Angabe, ob ein Unterbau möglich ist, liefert der Hersteller in den Produktangaben. Die Arbeitsplatte auf der Waschmaschine muss dazu meist abnehmbar sein.

                  Bei Frontlader-Waschmaschinen können Sie auf die Maschine oben auch einen Trockner draufstellen, anders als bei Topladern.

                  Zu überlegen ist aber Folgendes: Manche Waschmaschinen sind nicht mehr sehr tief. Beko liefert Geräte mit 45 cm Tiefe und auch bei Bosch Siemens sind 60 cm Tiefe kaum noch anzutreffen, sondern eher Werte unter 55 cm.

                  Damit braucht die Waschmaschine nicht mehr so viel Platz. Wenn man allerdings oben drauf einen Wäschetrockner stellen will, kann dies ein Nachteil sein. Es hängt davon ab, wie Sie den Wäschetrockner über der Waschmaschine anbringen wollen, ob die geringe Breite zu einem Problem werden kann.

                  Worauf sollten Sie achten beim Kauf einer Waschmaschine

                  Es gibt zahlreiche Eigenschaften und Funktionen die bestimmen, ob eine Waschmaschine für Sie geeignet ist oder nicht. Beim Kauf der Waschmaschine müssen Sie überlegen, wie wichtig Ihnen die einzelnen Produktmerkmale der Waschmaschine sind.

                  Wir listen hier die wichtigsten Eigenschaften und Funktionen auf, die es beim Kauf zu beachten und abzuwägen gilt:

                  Aquastop

                  Die Aquastop-Funktion sorgt dafür, dass bei einem Leck im Schlauch, teilweise aber auch in der Gummidichtung der Trommel, die Wasserzufuhr unterbrochen wird, so dass zumindest keine Schäden durch weiter zulaufendes Wasser entstehen. Der Aquastop kann an verschiedenen Stellen angebracht sein.

                  Aquasensor

                  In einer Waschmaschine misst der Aquasensor die Trübung des Wassers in der Waschtrommel, um daraus Rückschlüsse auf den noch vorhandenen Verschmutzungsgrad der Wäsche zu ziehen und die Zahl der Waschgänge zu steuern. Dies ist, anders zum Beispiel als bei Beladungssensoren oder der Mengenautomatik einer Waschmaschine eine relativ direkte Messung des noch vorhandenen Verschmutzungsgrades der Wäsche.

                  Dadurch, dass das Wasser in den einzelnen Spülzyklen immer wieder abgepumpt wird, ist diese Restverschmutzungsmessung recht genau möglich, da man dann in jedem Spülzyklus erneut messen kann, ob das Spülwasser in der Waschmaschine noch verschmutzt ist.

                  Beladungssensor

                  Ein Beladungssensor misst die Zuladung an Wäsche vor dem Start des Waschgangs. Damit lassen sich bereits vor dem Beginn der Wäsche bestimmte Dinge optimieren, wenn der Beladungssensor mit einer entsprechenden Anzeige verbunden ist: So kann die Menge an Waschmittel oder auch eine mögliche weitere Zuladung von Wäsche – oder eine erforderliche Entnahme von Wäsche – vor dem Start der Waschmaschine vorgenommen werden.

                  Auch während der Waschgänge wird diese Information genutzt, zum Beispiel verbunden mit einer Mengenautomatik, die die Wasserzugabe und die Dauer der Waschvorgänge regeln kann.

                  Kindersicherung

                  Eine Kindersicherung gegen zufällige Nutzung durch Kinder ist hilfreich, wenn man kleine Kinder im Hause hat. Diese Funktion ist heutzutage aber nahezu Standard. Damit wird einerseits ein zufälliger Start erschwert. Andererseits wird aber verhindert, dass programmierte und laufende Waschprogramme während des Laufens durch Herumspielen verändert werden.

                  Es ist nicht so schön, wenn der Pullover dann doch bei 60 Grad gewachsen wird, der höchstens 30 Grad verträgt.

                  Knitterschutz oder Vorbügeln sinnvoll

                  Diverse Hersteller nennen die Funktion Knitterschutz oder Vorbügeln. Im Endeffekt soll erreicht werden, dass die Wäsche nicht komplett zusammengeknittert aus der Waschmaschine kommt. Insbesondere erreicht man das durch eine spezielle Form der Waschtrommel. Wichtig sind auch die Zahl der Waschgänge sowie die Schleuderstärke. Miele setzt dafür bspw. eine Thermo-Schontrommel ein.

                  Mengenautomatik

                  Eine Mengenautomatik steuert die Dosierung des Waschmittels (wenn es über den Waschmittelbehälter zugegeben wird) und des benutzten Wassers. Die exakte Steuerung berücksichtigt das Waschprogramm und die Füllmenge

                  Die Füllmenge wird dabei meist nicht direkt gemessen, sondern aus dem zugegebenen Wasser ermittelt. Je nach der zugelegten Wäsche braucht es mehr oder weniger Wasser, um einen bestimmtes Sollniveau des Wassers in der Trommel zu erreichen. Mit der Kenntnis, wieviel Wasser dazu benötigt wird, kann ziemlich genau und direkt auf die Menge an Wäsche und das Gewicht der Wäscht geschlossen werden. Dies wiederum bildet die Grundlage dafür, um Wasser in den Waschzyklen zuzugeben oder abzupumpen und so die Wassermenge optimal zu steuern.

                  Saubere Wäsche
                  Wenn die Wäsche so hängt, hat die Waschmaschine gut gearbeitet

                  Bei Bosch heißt die Mengenautomatik zum Beispiel ActiveWater oder ActiveWater Plus. Die Mengenautomatik ist eine gute Ergänzung zu einem Beladungssensor, der je nach Wäschemenge Empfehlungen zur Menge des Waschmittels oder auch weiterer Zuladungen (oder Wäscheentnahmen) macht.

                  Nachlegefunktion ist praktisch

                  Wenn man einzelne Wäschestücke vergessen hat, die Maschine aber schon läuft, will man diese am besten nachlegen können. Das ist nicht so einfach, da einerseits die Waschmaschine das Türöffnen blockiert, andererseits man aber auch keine Überschwemmung riskieren will.

                  Daher gibt es in jüngster Zeit von einigen Herstellern Nachlegefunktionen, durch die die Wäsche auch während des Waschgangs nachgelegt werden kann. Eine Entnahme von Wäsche ist allerdings nicht möglich. Wer viel vergisst und oft viel „falsche“ Wäsche hat, braucht besser einen Toplader, wo die Entnahme oder das Nachlegen kein Problem ist.

                  Startzeitvorwahl

                  Eine Startzeitvorwahl-Funktion bei der Waschmaschine ist sinnvoll. Damit kann man den Start der Waschmaschine steuern, zum Beispiel auf einen Zeitraum, in dem man nicht zuhause ist oder der für die Nachbarn nicht so störend ist. Nicht bei allen Maschinen ist die Vorwahlzeit exakt oder weit im Vorhinein einstellbar. Es kommt auf die Nutzungsgewohnheiten an, was hier die beste Variante ist. 24h, die genau einstellbar sind, wären sicher top, sind aber nicht unbedingt immer notwendig.

                  Waschmaschinen, die eine Connectivity-Funktion haben, kann man zum Teil auch von der Ferne aus starten, was den gleichen Effekt haben kann.

                  Restzeitanzeige

                  Die Restzeitanzeige zeigt an, wie lange die Waschmaschine noch laufen wird. Das zu wissen, ist sinnvoll, um die eigene Zeit besser steuern zu können.

                  Pet-Hair-Removal

                  Wer Haustiere hat, insbesondere Hunde aber auch Katzen, weiß, dass die kurze Haare oftmals beim Waschen nicht komplett rausgehen und ggfs. abgebürstet werden müssen. Die Pet-Hair-Removal-Funktion soll genau dies erreichen.

                  Vom Grunde her wird hier sehr viel Wasser eingesetzt und die Haare werden durch das vermehrte Spülen entfernt.

                  Stromverbrauch der Waschmaschine: Wichtig für Umwelt und Geldbeutel

                  Waschmaschine Samsung WW80K5400WW EG
                  Herausragende Waschmaschine: Samsung WW80K5400WW EG

                  Der Stromverbrauch von Waschmaschinen wird in Kilowattstunden angegeben. Diese Werte sind standardisiert auf 220 Waschgänge mit unterschiedlicher Beladung und bei Temperaturen zwischen 40 und 60 Grad. Damit werden die einzelnen Geräte vergleichbar gemacht.

                  Natürlich kann Ihr persönlicher Stromverbrauch davon abweichen, wenn Sie mit anderen Temperaturen oder komplett anderen Programmen waschen. Die Werte sind aber ein guter Orientierungspunkt.

                  Eng verbunden mit dem Stromverbrauch ist die Energieeffizienzklasse. Die aktuell höchste Klasse ist A+++. Geräte mit einer Energieeffizienzklasse B gibt es an sich kaum noch; A+ ist gelegentlich anzutreffen. Nach Angaben des Bundesumweltamts kann man bei A+++ von 153 kwh Stromverbrauch im Jahr ausgehen (bei einer 6 kg Waschmaschine), bei A+ von immerhin schon 197 kwh.

                  Laut dem Umweltbundesamt verbraucht ein Gerät mit 6 kg Fassungsvermögen in der A+-Klasse 197 kWh pro Jahr, in der A+++-Klasse hingegen nur 153 kWh. Wenn man von 30 Cent pro kwh ausgeht, betragen die laufenden Energiekosten in der Effizienzklasse A+ ca. 60 € pro Jahr, gegenüber 45 € pro Jahr in der Klasse A+++.

                  Wasserverbrauch der Waschmaschine: Weniger ist besser

                  Waschmaschinen verbrauchen Wasser. Dabei handelt es sich meist um Trinkwasser, wohingegen Brauchwasser nur selten zum Zuge kommt. Man kann die Hauswasserversorgung allerdings auch auf Brunnenwasser und Zisternenwasser umstellen und die Wasserversorgung für die Waschmaschine durch ein Hauswasserwerk gewährleisten.

                  Waschmaschinen verbrauchen bei den bereits erwähnten standardisierten Verbrauchswerten bei 220 Waschvorgängen im Jahr deutlich über 8.000 Liter Wasser. Manche Waschmaschinen liegen deutlich über 10.000 Liter. Das Wasser als solches ist nicht besonders teuer, aber die Waschmaschinen verbrauchen sehr viel davon. Ein Liter Trinkwasser aus der Leitung kosten ca. 0,2 Cent. Für 1 € erhält man dann 500 Liter Wasser. Bei 10.000 Litern liegt man bei 20 € Wasserkosten pro Jahr. Diese Werte müssen Sie allerdings ungefähr verdoppeln, denn das Wasser muss nicht nur gekauft sondern als Schmutzwasser auch wieder entsorgt werden.

                  Die Einsparung durch eine wasser-effiziente Waschmaschine ist damit betragsmäßig geringer als die eingesparten Stromkosten bei einer verbesserten Stromeffizienzklasse. Allerdings ist Trinkwasser ebenfalls ein knappes Gut.

                  Schleudereffizienzklasse: Wie nass ist die Wäsche nach dem Schleudern?

                  Sowohl die Waschleistung als auch die Schleuderleistung wird in Effizienzklassen gemessen. Diese korrespondieren ein Stück weit mit der Energieeffizienz.

                  Schleudereffizienzklassen messen nach einem standardisierten Verfahren, wie effektiv die Feuchtigkeit aus der Wäsche entfernt wird. Je weniger Feuchtigkeit in der Kleidung nach dem Schleudern, umso besser. Insofern ist die Angabe der Schleudereffizienzklasse gleichbedeutend mit der Angabe der Restfeuchte in der Wäsche nach dem Schleudern. Die Schleudereffizienzklasse B bedeutet 53% Restfeuchte in der Kleidung. Schleudereffizienzklasse C bedeutet 62% Restfeuchte in der Kleidung.

                  Lautstärke der Waschmaschine

                  Waschmaschinen sind recht laut, wenn sie ihre Arbeit verrichten. Wenn dann noch geschleudert wird, kann dies schon mal ernsthaft störend sein. Daher misst man sowohl die Lautstärke beim Waschvorgang als auch beim Schleudern. Die beim Schleudervorgang der Waschmaschine ist natürlich höher. Die meisten Waschmaschinen liegt hier im Rahmen einer Schwankungsbreite von 10%. Manche sind leiser, andere lauter, es gibt aber keine wirklich geräuschlos arbeitenden Waschmaschinen. Wer besonders geräuschempfindlich ist, sollte sich hier eine Waschmaschine wählen, die besonders wenig Schallemissionen absondert.

                  Anzahl der Waschprogramme und Funktionen: Fluch oder Segen?

                  Fraglos ist eine große Anzahl der Waschprogramme erstmal eine gute Sache. Je mehr Optionen man hat, umso besser. Allerdings zeigen Untersuchungen auch immer wieder, dass oft nur 2 oder max. 3 Programme genutzt werden, während der Rest der angebotenen Programme ohne Nutzung bleibt.

                  Die Anzahl der Programme ist eher ein Sicherheitsmerkmal: Im Fall der Fälle hat man das Programm, welches genau für den aktuellen Waschgang passt. Im Regelfall nutzt man aber nur zwei Programme.

                  Programmwahl oder Qual bei der Waschmaschine
                  Waschmaschine mit vielen Programmoptionen

                  Programme von Funktionen zu unterscheiden ist übrigens nicht einfach. Eine Temperaturwahl ist eine Funktion, aber natürlich nutzen unterschiedliche Waschprogramme unterschiedliche Temperaturen. Die Unterscheidung ist aber an sich auch nicht erheblich.

                  Wir haben in unserem Vergleich der Waschmaschinen die Anzahl der Programme und Funktionen mit einer Skala angegeben. Es gibt Waschmaschinen, die bis zu 15 Waschprogramme haben und bis zu 7 Funktionen (nach unserer Definition). Am unteren Ende gibt es ca. 4 Programme und etwas weniger Funktionen.

                  Waschmaschinen-Tests geben Aufschluss

                  Die Stiftung Warentest und wenige andere Testorganisationen testen auch regelmäßig Waschmaschinen. Diese Tests sind aufwendig und die finale Note hängt von den von der Stiftung Warentest gewählten Kriterien ab. Die Ergebnisse sind eine gute Orientierung für den Käufer einer Waschmaschine. Wir zeigen die Waschmaschinen, die in den Tests gut abgeschnitten haben, in unserer Analyse auf. Allerdings gewichten wir den Stromverbrauch und auch den Wasserverbrauch anders und kommen so teilweise zu anderen Ergebnissen. Zudem schauen wir uns ein breiteres Feld an Modellen der Waschmaschinen-Hersteller an.

                  Insgesamt haben wir für diese Analyse die folgenden 17 Waschmaschinen mit 7 bis 8 kg Fassungsvermögen untersucht:

                  1. Siemens iQ700 WM16W540 iSensoric: Beste Waschmaschine in unserer Untersuchung
                  2. Samsung WW80K5400WW/EG
                  3. Bosch WAW28540 Serie 8
                  4. Haier HW80-BP14636
                  5. Bosch Serie 8 WAW32541
                  6. LG Electronics F 14WM 8TS1
                  7. LG Electronics F 14WM 8EN0
                  8. Bosch Serie 8 WAW28570
                  9. Siemens iQ700 WM14W570
                  10. Samsung WW80K4420YW/EG
                  11. AEG Lavamat L8FE74485
                  12. Miele WDB030 WPS Eco
                  13. Bauknecht WA Soft 8F41
                  14. Beko WYA 81643 LE
                  15. Beko WYA 71483 LE
                  16. Bauknecht WA Soft 7F4
                  17. Miele WDB 030 WCS

                  Hersteller von Waschmaschinen

                  Es gibt zahlreiche Hersteller von Waschmaschinen. Deutsche Hersteller kämpfen hier mit asiatischen Herstellern um Marktanteile. In den kleineren Waschmaschinenklassen bis 6 kg ist der Wettbewerb nicht ganz so ausgeprägt wie bei Waschmaschinen von 7 kg bis 8 kg. Die bekanntesten Hersteller  von Waschmaschinen listen wir im Folgenden auf

                  • AEG
                  • Bauknecht
                  • Beko
                  • Bosch (Siemens Hausgeräte gehört auch zu Bosch)
                  • Indesit
                  • Haier
                  • LG
                  • Miele
                  • Samsung
                  • Siemens.

                  Schreibe einen Kommentar

                  Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

                  Rate